· 

Wärmetherapie

Was steckt hinter Wärmetherapie?

Wärmetherapie Basel Wellsana Physio

Bei welchen Krankheiten hilft Wärme?

Die Wärmetherapie besteht aus der Anwendung von Wärme am Körper. Diese soll die Temperatur des Gewebes ändern, sodass Symptome und Schmerzen gelindert werden. 

 

Wärme erweitert die Gefäße, das Blut kann somit besser durchfließen.

 

Dadurch werden Stoffwechselabbauprodukte schneller abtransportiert und Botenstoffe des Immunsystems in den Umlauf gebracht 🔃 

 

Die Wärmetherapie ist ein nützliches Hilfsmittel zur Behandlung von Verletzungen des Bewegungsapparates und des Weichgewebes.Mithilfe von Wärmeanwendungen können Schmerzen gelindert, Verspannungen aufgelöst und Beweglichkeit gefördert werden. Durch die Wärme werden die Gefäße erweitert, sodass das Blut besser durchfließen kann. 

 

Daher eignet sich die Wärmetherapie sich sehr gut bei:

 

👉🏽 Muskelverspannungen 

👉🏽 chronischen Gelenkentzündungen 

👉🏽 funktionellen Organbeschwerden 

👉🏽 verschleißbedingten Erkrankungen wie einem Bandscheibenvorfall und Arthrose

Wärmetherapie kann unterschiedlich angewendet werden.

 

Einige Beispiele dafür sind:

 

👉🏽 die heiße Rolle 

👉🏽 Heißluft 

👉🏽 Infrarot

👉🏽 Ultraschall

 

Auch zu Hause können Sie sich für Wärmeanwendungen entscheiden. Applizieren Sie die Wärme nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Physiotherapeuten auf das betroffene Gebiet mithilfe von:

 

👉🏽 einem Kirschkernkissen 

👉🏽 einer Wärmflasche 

👉🏽 einem warmen Zwiebelumschlag

👉🏽 einem Wickelumschlag

👉🏽 einem Quarkumschlag

 

Fragen zur Wärmetherapie?

 

Wir antworten gerne in den Kommentaren!

 

Ihr Team von Physiotherapie Wellsana Basel

Physiotherapie/Massage/Alternativmethoden Wellsana

Wellsana Basel Kontakt

Wir von der Physiotherapie Wellsana haben freie Termine!

 

Wir bieten Physiotherapie, Massage, MTT (Medizinische Trainingstherapie), Alternativmethoden wie Liebscher und Bracht Schmerztherapie, Dry Needling oder auch Ultraschalltherapie, Stosswellentherapie an.

 

Melden Sie sich für einen Termin!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0