Schmerzen in der Schulter?

Schmerzen wie Hölle und manchmal  dann Heilung von selbst...

 

Eine Kalkschulter ist tückisch, denn sie bleibt oft lange unbemerkt. Im schlimmsten Fall werden die Betroffenen von unerträglichen Schmerzen geplagt. Manchmal hilft nur noch eine heikle Operation.

Um dies zu verhindern versuchen Sie so schnell wie möglich zu uns in die Praxis Wellsana zu kommen.

Für Patienten mit einer Kalkschulter kann der Alltag zur Qual werden. Die Betroffenen haben oft einen langen Leidensweg hinter sich – von gelegentlichen Schmerzen bei einzelnen Bewegungen über schlaflose Nächte bis hin zu heftigen Schmerzattacken.

Die Schulter besteht nicht aus einem einzigen beweglichen Verbindungsstück zwischen zwei Knochen, sondern aus mehreren Teilgelenken. Sie ist das beweglichste Gelenk im Körper – und wahrscheinlich das komplizierteste. Bei einer Kalkschulter kommt es zu Kalkansammlungen in und auf den Schultersehnen.

Die Schulter ist so anfällig für Verletzungen und Verschleiß, weil sie nicht von Knochen, sondern von Bändern, Muskeln und Weichteilen gehalten wird. Besonders häufig kommen die Verkalkungen an der sogenannten Rotatorenmanschette vor. Dies ist ein Komplex aus vier Muskeln, die vom Schulterblatt zum Oberarm ziehen und den Gelenkkopf in der Gelenkpfanne des Schulterblatts zentrieren.

 

Ursache der Kalkschulter:

Bei den meisten Patienten entwickelt sich die Erkrankung über längere Zeit. Sie kann durch äußere Ursachen, wie Unfälle, Verletzungen und Überlastungen begünstigt werden. Aber auch innere Ursachen, beispielsweise Durchblutungsstörungen und der allgemeine Alterungsprozess, spielen eine Rolle.

Eine chronische Mangeldurchblutung des Sehnengewebes verursacht einen Sauerstoffmangel im Ansatzbereich der Rotatorensehnen. Wegen des Mangels an Sauerstoff wandeln sich die Sehnenzellen in Faserknorpel um.

 

Verlauf und Beschwerden der Erkrankung:

Davon merkt der Patient zunächst nichts, denn diese machen bei Bewegungen noch keine Schwierigkeiten. Wenn der Körper aber Kalziumphosphat in das absterbende Faserknorpelgewebe ablagert und diese Ablagerungen eine bestimmte Größe erreichen, treten Schmerzen auf. Die Ablagerungen sind nun auch auf dem Röntgenbild erkennbar.

Bei Drehbewegungen des Arms über Schulter- oder Kopfhöhe können der Kalk und die Sehnen gegen das Schulterdach gepresst werden. Auch der Schleimbeutel – ein Puffer über der Sehne – wird dabei gequetscht. Die Sehne kann außerdem anschwellen und auf die anderen Schultersehnen drücken.

Die Betroffenen spüren dann je nach Lage des Kalks bei Über-Kopf-Arbeiten oder beim Tennis-Aufschlag einen stechenden Schmerz.

 

Schmerzen: Nervenfasern reagieren auf Kalk

Dabei können dem akuten Schmerz verschiedene Ursachen zugrunde liegen. „In der Sehne selbst verlaufen Nervenfasern, die auf den Kalk reagieren“, sagt Brunner. Wenn die Sehne gereizt wird, können aber auch schmerzhafte Entzündungen des Schleimbeutels entstehen.

Schmerzmittel und Physiotherapie lindern die Symptome deutlich.

 

Wir vom Wellsana- Team Physiotherapie, Massage, Rehabilitation sind Spezialisten in der Behandlung und Schmerzlinderung von Schulterproblemen. Wir haben das know- How und diverse effektive Techniken um die Kalkschulter zu lindern und meist in Kombination mit Entzündungshemmenden Mitteln die Akutphase wegzuzaubern, den Kalk wegzubefördern und die Beweglichkeit wieder herzustellen. Mit gezielten Übungen wie pendeln, wird der Patient zusätzlich professionell geschult und Sie werden sich bei uns aufgehoben fühlen.